Jonas Jonasson: Überarbeiten mit Trick

In zehn Jahren haben Sie fünf Bücher geschrieben. Jedes enthält fast 400 Seiten. Wie ist das möglich?

"Manchmal kann es passieren, dass ich bei einem einzigen Satz mehrere Tage feststecke, aber wenn ich dann die Lösung habe, gehen die nächsten 20 Seiten schnell. Dann klemmt es vielleicht wieder irgendwo, aber dann wieder "full speed" weiter. Wenn ich im Flow bin, schreibt sich die Geschichte gut, und ich bin zeitig fertig, was sehr gut ist. Dann habe ich genug Zeit, den Text einen Moment liegen zu lassen, bevor ich ihn wieder lese. Mein Trick dabei: Ich ändere immer die Schriftart, damit der Text anders aussieht. Und ich lese ihn mir laut vor. Wenn ich stocke, muss ich umformulieren, und wenn meine Gedanken beim Lesen woanders sind, bin ich offenbar nicht interessiert genug."

aus: "Am Happy End halte ich fest" Interview von Nora Zukker - Zürichsee-Zeitung 23.12.2020