„Romane sind nicht da, um etwas entziffern zu helfen, nein, sie schaffen selbst überhaupt erst das Bedürfnis, für das sie dann auch die Antwort sind!. … Die Welt ist da, ob man will oder nicht. Und wir sind hier, ob wir wollen oder nicht. Und Literatur kann uns im besten Fall auf dem Weg von hier nach da begleiten.“
Bernadette Conrad im Gespräch mit Richard Ford -„Die Quellen von Literatur sind unsichtbar“ – NZZ 19.12.2015