Der israelische Schriftsteller Etgar Keret hat ein Buch (Die sieben guten Jahre, S. Fischer Verlag) geschrieben, in dem er erzählt, was einem Autor auf Lesereise alles begegnen kann. Beste Voraussetzung dafür:

„Du triffst jemanden und kannst komplett ehrlich sein, denn du siehst diese Person nie wieder.“

„Oft kommt nach einer Lesung im Ausland jemand zu mir und fragt: Wollen Sie mitkommen? Wir rauchen Gras oder ich zeige Ihnen eine alte Bibel, die ich gefunden habe. Oft sage ich ja.“

aus dem Interview mit Carmen Eller: „Ich bin ein Widerspruch in sich“ – Neue Zürcher Zeitung 20.6.2016