Auf diese Frage überraschte der Autor Michael Herzig mit der ungewöhnlichen Antwort:
„Dass ich vom Schreiben allein nicht leben kann. So bleiben mir auch in dieser Lebensphase noch Träume.“

Der schweizer Schriftsteller muss tatsächlich nicht vom Schreiben leben, er ist als Drogenexperte und Dozent und damit sogar dicht an der Quelle zu Inspiration und Plotideen. Sein fünfter Roman ‚Am Ende der Nacht‘ erschien in diesem Frühling bei Grafit.
aus: Lesen 2/2016