„Ob aus einem Buch ein Bestseller wird, ist reine Spekulation. Aber es gibt Indizien, die sich bisweilen abzeichnen, noch ehe das Buch überhaupt geschrieben ist und nur als Idee existiert: So ein Indiz ist die Auktion. Glauben Agenten, dass ein Stoff oder das Manuskript ihres Autors das Zeug dazu hat, mehr als einen Verlag zu interessieren, eröffnen sie ein Bietgefecht. (…) Der Wettstreit um die Manuskripte findet ganz prosaisch per E-Mail statt und zieht sich über mehrere Tage hin.
Frankfurter Allgemeine Zeitung 16.3.2016 Sandra Kegel in ihrem Beitrag zur ‚Buchauktion‘