Der literarische Postkartenkalender überrascht auch im 22. Jahr seines Erscheinens wieder mit seiner gelungenen Gedichteauswahl und Gestaltung: Die Themen sind oft zur Jahreszeit passend ausgesucht und fingerspitzenfein übersetzt in grafische Form.
‚Fliegende Wörter‘ aus dem Daedalus Verlag enthält Lyrik von vielen verschiedenen Dichtern zum Entdecken und als Postkartenbotschaft weiterzugeben. Beispielsweise im Januar die ‚Niederschmetternde Frage‘ von Les Murray „Warum verschont / Gott nicht / die Unschuldigen?“, die er selbst beantwortet. Oder um zu erfahren warum Michael Krüger die Krähen auf der Kiefer „das letzte Wort haben“ lässt und Jan Wagner dazu kommt, den nicht zu unterschätzenden Giersch, „seine „Kassiber durchs dunkel unterm rasen“ zu schicken. Eva Strittmatter erinnert im Juni an Vergänglichkeit und Sonnenwende: „Das Jahr ist jung. Das Jahr ist alt.“ In Wetterzeichen findet Johanes Bobrowski seine „Regenstimme“. Und im September, im’Taglied‘, wundert sich Harald Weinrich: … „Mein Buch steckt / als Lesezeichen / in deinem Buch … Und an welcher Stelle / verdammt / habe ich selber nicht / weiter gelesen?“ Im Dezember will Albert von Schirnding seinen Engel entlassen „Er kann jetzt gehn“, – herzzerreißend. So vielfältig in Stimmung und Aussage haben die Herausgeber Andrea Grewe, Hiltrud Herbst und Doris Mendlewitsch all diese Lang- und Kurzzeiler für ein ganzes Jahr Woche für Woche herausgesucht, dass eine schöne Mischung entstanden ist: Witzig, nachdenklich, frivol – immer mit Herz. Zu bestellen bei www.daedalus-verlag.de