Vor 10 Jahren bekam er Lust einen Thriller zu schreiben, und gleich mit seinem Debüt ‚Die Therapie‘ landete der Erfolgsautor einen Bestseller. Matthias Mächler hat den Erfolgsautor für annabelle 2/15 gefragt: Warum um Himmels willen, so brutal, Sebastian Fitzek?
„Ich schreibe mir die Ängste von der Seele. Ich erfinde den grössten Albtraum, den ich mir vorstellen kann und übertreibe ihn noch ein bisschen.“
80 % der Leserinnen lieben Psychothriller, weiß die Statistik:
„Es gibt die alte Weisheit: Je brutaler ein Buch, desto mehr mögen es Frauen.“ (…) „Als das psychisch stärkere Geschlecht beschäftigen sich Frauen viel eingehender mit Themen wie Gewalt und Tod, sie setzen sich ihnen richtiggehend aus. Wahrscheinlich, weil sie sich auf alle möglichen Katastrophen vorbereiten, während wir Männer lieber verdrängen.“
„Wir alle haben einen Angstmuskel, den wir trainieren müssen. Evolutionär gesehen ist er fürs Überleben notwendig.“ Bestätigung: 4.5 Millionen verkaufte Bücher.
BUCHTIPP: Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet