aus einem Gespräch, das Thomas David mit dem amerikanischen Schriftsteller William T. Vollmann führte, über dessen Buch ‚Europe Central‘:

Welches sind nach Ihrer Erkenntnis die vorherrschenden Eigenschaften des Menschen?

„Ich fürchte, der Mensch unterscheidet sich nicht sehr von anderen Organismen, die ihr Überleben zu sichern versuchen, die ihre Umgebung dominieren und in der Hoffnung, dem eigenen Tod zu entkommen, Konkurrenz vernichten. Wir verpacken dies gern in eine hübschere Sprache, aber im Grunde lässt sich das Leben darauf reduzieren. Das ist es, was den Menschen ausmacht. (…)
Es ist die Natur des Menschen, unvollkommen und fehlbar zu sein, die Realität zu leugnen, der Hoffnung auf ein ewiges Leben nachzusinnen und an Dingen festzuhalten, obwohl jeder von uns doch weiss, dass wir schliesslich alles verlieren werden. Die Natur des Menschen ist tragisch und komisch zugleich.“
Neue Zürcher Zeitung 25.5.2013, „Die Realität liebkost und verletzt“