Die meiste Zeit seines Lebens hat der russische Schriftsteller, geboren 1907, gestorben 1982, als Systemkritiker in Gefängnissen, sibirischen Straflagern und dem berüchtigten Gulag verbracht. Ein Wunder ist dieses leichte Gedicht über den Schnee und die Manuskripte, die er im eigenen Land nicht veröffentlichen durfte:

Schnee fällt Tag und Nacht.
Da hat ein strenger Gott
an alte Manuskripte
sich mit dem Besen gemacht.

Die wirft er nun herab,
den ganzen Wust von Versen:
hielten ihn lange genug
von neuer Arbeit ab.
Aus dem Russischen: Kay Borowsky