Die Idee hinter dem „Jugendwort des Jahres“ ist, den Sprach- und Wortwandel durch den kreativen Umgang der Jugendlichen mit der Alltagssprache zu präsentieren und zu dokumentieren. Ob „Beraterpommes“ für Sushi oder „Fichtenmoped“ für Kettensäge – die Einsendungen zeigen: Es mangelt nicht an originellen Wortneuschöpfungen und –deutungen: Planken, Komasutra, Me Gusta! Zu gewinnen gibt es ein iPad: Slang
Die seit 2008 regelmäßig stattfindende Initiative des Langenscheidt Verlags wird jeweils im Dezember des Jahres das „Jugendwort des Jahres“ der Öffentlichkeit vorstellen.