Jetzt lest das einmal – auch wenn ihr es dann vielleicht gar nicht wollt.“, hat sich die 25jährige Autorin gesagt, die mit ihrem Text bei der diesjährigen Vergabe des Bachmann-Preises in Klagenfurt auf den zweiten Platz kam.

„Die Ordnung meines Textes ist nicht beliebig, aber es gibt keine Handlung, keine verbindliche Reihenfolge.“ Im Gespräch mit Sieglinde Geisel erklärt sie bescheiden die Entstehung ihres Wettbewerbstextessie: „Ich sammle Eindrücke aus dem Alltag, Zitate aus Büchern – und dann schreibt man eben.“ (…) „In meinem Kopf ist der Text längst nicht fixiert.“

der Dumont-Verlag hat daraus bereits ein Buch gemacht mit dem Titel: „Einladung an die Waghalsigen“