Liebe Autorinnen und Autoren,

„Literatur und Schreiben sind meine Leidenschaft. Und im Gegensatz zu vielen Kollegen im Buchgeschäft kann ich von meiner Arbeit leben“, sagt Elke Schiede, die bis jetzt mehr als 190 „Dr. Norden“-Romane unter dem Pseudonym Patricia Vandenberg geschrieben hat. Dafür muss sie fleißig sein und alle vierzehn Tage eine neue Story abliefern. Auch Marion Schmid kann von ihrem Scheiben leben. Sie war Journalistin als sie zur Groschenromanschreiberin wurde, weil es „auf meinem Konto gerade nicht so gut aussah“. Je nach Absprache mit dem Verlag schreibt sie zwei bis sechs Heimat-, Fürsten-, Ärzte-Romane im Monat. Sie veröffentlicht unter den Pseudonymen Jenny Kayser und Katrin Kastell.

Eine der jüngsten Heftromanautorinnen ist Anna Basener. Mit dem Schreiben von Groschenromanen hat sie ihr Studium der Kulturwissenschaften an der Uni Hildesheim finanziert, heute ist sie Lektorin im größten deutschen Heftromanverlag. Als Autorin und Lektorin kennt sie die beiden Seiten, die zusammenkommen müssen, damit ein Heft daraus wird: Verlag und Autor. So entstand ihr Buch, das nicht nur praktische Regeln und Techniken für das Schreiben von Heftromanen, sondern ebenso Produktion und Marketing, das Planen von Titeln, die Auswahl passender Bilder für Titel und Serie, die Aufgabe des Lektorats erklärt. Treatment und Exposé werden mit überzeugenden Beispielen dargestellt. „Heftromane schreiben und veröffentlichen“, Hardcover, 186 Seiten, nur 16,80 Euro versandkostenfrei:
www.autorenhaus-verlag.de/343.0.0.1.0.0.phtml

Außerdem hat Anna Basener extra für ihre Leser einen vollständigen Fürstenroman („Bin ich deine Liebe wert? Als Prinz Christian sich in eine Bürgerliche verliebte“) geschrieben, der auf der Website übers Heftromane schreiben zu finden ist:
www.heftromane-schreiben.de

Zum Handwerkszeug für Autoren gehört auch das Jahrbuch für Autoren 2010/2011. Neben praktischen Tipps und Empfehlungen enthält es einen Genre- Index und zusätzlich durch Fragebogen ermittelte Verlagsprogramme sowie Angaben dazu, in welcher Form die verschiedenen Lektorate in den Verlagen Manuskriptangebote von den Autoren erwarten. Außerdem: Hunderte weiterer Adressen aus dem Literaturbetrieb, redaktionelle Beiträge zum Buchmarkt unmd zum Schreiben und Veröffentlichen.
Jahrbuch für Autoren, Autorinnen 2010/2011, Hardcover, 800 Seiten, 29,90 Euro versandkostenfrei:
www.autoren-jahrbuch.de

Im Tieger-Blog verrät Milena Moser, welche Frage ihr am häufigsten gestellt wird, T.C. Boyle was ihn high macht und die israelische Schriftstellerin Mira Magén, warum sie zuerst Krankenschwester werden wollte.
www.autorinnen.de

Mit herzlichen Grüßen
Ihre
Gerhild Tieger

Neuerscheinung: Wolf Magazin 1/2010 „Mit Wölfen leben“ www.edition-tieger.de