das gespräch führte Rüdiger Suchsland mit Werner Schroeter (Palermo oder Wolfsburg) einige zeit vor dem tod des regisseurs am 12.4.2010:

Ist Kunst Überlebenshilfe?

„Kreativ sein zu dürfen ist ein grosses Geschenk. Und das kreative Leben ist das Schönste, was es gibt. Das überträt sich auch zurück auf die Beziehung zum Menschen. Die Phantasie in der Gestaltung von Beziehung, wächst ja auch, wenn man sich dauernd beschäftigt mit diesem Ausdrückenmüssen, mit diesem Zueinanderfinden, mit dieser Dringlichkeit.“ (…)

Kunst kann einen stark machen, andererseits macht sie einen aber auch verletzlich – oder ist das eine Täuschung?

„Extrem. Das ist ja auch gut. Die Offenheit, die erzwungen wird. Man muss sehr, sehr offen sein, man darf kein Selbstmitleid haben, man darf sich nicht schützen. Braucht man ja auch nicht, wenn man ehrlich mit sich ist.“