Sieglinde Geisel hat mit dem preisgekrönten schweizer kinderbuchautor, der auch psychotherapeut war, gesprochen. im vorigen jahr erschien von ihm ein eigenwilliges kleines buch für erwachsene.

„Ich habe eine Schwäche für das Gewöhnliche. Wir nehmen alles, was wir tun, furchtbar ernst. Doch wenn man das Alltägliche genauer betrachtet, dann merkt man, wie komisch es ist.“

„Die alten Griechen glaubten, Gedanken seien etwas Äusserliches. Das Wort Inspiration bedeutet Einflüsterung, das gefällt mir. Schreiben ist für mich Hinhören, Hinschauen.“

Die kleine Liebe wurde im Haymon verlag veröffentlicht