sagt der bestsellerautor Frank Schätzing, der umweltprobleme und zukunftsängste zu thrillern macht, im interview mit Anne Ameri-Siemens.
was es dazu braucht, sagt er auch: bücherschreiben sei zu 10 prozent idee, 10 prozent talent und 80 prozent fleiss. selbstverständlich gibt es da auch ganz andere meinungen, aber der schriftsteller orientiert sich ganz offen an den amerikanischen kollegen.

„Amerikanische Autoren und Regisseure machen es uns gekonnt vor: intelligente und zugleich spannende Unterhaltung umzusetzen. Aber eben Unterhaltung – und nicht verkopfte, nüchterne Konstrukte, wie es sie bei uns viel zu häufig gibt.“

„Ich will vor allem Unterhaltung schaffen, aber wenn jemand danach über den vernünftigen Umgang mit unseren Ressourcen nachdenkt oder über Meeresschutz, ist mir das natürlich nicht unrecht.“

„Was ich aufschreibe, sind innere Filme. Ich glaube, ich schreibe Bücher, weil ich keine Filme drehen kann.“