eine verrückte Art, das Leben zu verbringen. Niemand wird von anderen gebeten, Schriftsteller zu werden. Niemand sagt dir: Das musst du tun! Die Welt schreit nicht nach einem neuen Dichter. Sie braucht vielleicht Klempner und Elektriker und Ärzte und Lehrer – das sind alles sozial wertvolle Berufe, durch deren Ausübung man Teil der Gesellschaft ist. Das soll nicht heißen, dass Bücher nicht wertvoll sind. Aber manchmal ist es schwer zu glauben, dass die eigenen Anstrengungen für andere Menschen von Bedeutung sind.“
aus einem interview mit Christiane Korff