die französische schriftstellerin Véronique Olmi sagt ,wie sie schreibt:

  „Ich schreibe schnell, manchmal ein Kapitel am Tag, immer von Hand, in große dicke Hefte.“

und wie sie streicht:

„Kein Satz in meinem Roman soll austauschbar sein, darum feile ich so lange, bis er ganz mein eigener ist und so in keinem Werk eines anderen Autors stehen könnte.“

sie arbeitete als schauspielerin, regieassistentin, schrieb theaterstücke und dann tragische romane, deren themen sie manchmal durch zeitungsnotizen findet, wie beispielsweise für den roman Meeresrand.  ihre bücher sind im verlag Antje Kunstmann erschienen.